Die 23-jährige Pia Vitt ist in der STEG seit Februar 2022 als erste und bisher einzige Dokumentationsassistentin in Vollzeit tätig. Die ausgebildete Hotelfachfrau lernte ihren Beruf zunächst auf der Nordseeinsel Sylt. Als gebürtige Oberhausenerin meldete sich aber nach drei Jahren das Heimweh. Also brach sie nach erfolgreicher Abschlussprüfung ihre Nordzelte im ab, zog zurück an ihren Geburtsort, stieg ins Gesundheitswesen ein und war daraufhin zwei Jahre an der Rezeption eines hiesigen REHA-Zentrums tätig.

Der Wunsch zur Veränderung ließ sie durch die Stellenangebote der Region stolpern, die Ausschreibung der STEG zur Dokumentationsassistentin sagte ihr auf Anhieb zu, und so musste sie nicht lange überlegen, bewarb sich, wurde angenommen und wechselte endgültig in die Gemeinschaftspraxis. Heute kümmert sie sich um die zahlreichen Unterlagen einer derart großen Praxis, die sauber be- und verarbeitet werden müssen: Anträge für die Versorgungsämter, Sortierung und Dokumentation diverser Unterlagen, Einscannen wichtiger Dokumente und vieles mehr. Ein Beruf mit viel Papier.

„Ich hatte neben der Bewerbung bei der STEG noch ein paar weitere Angebote in der Pipeline, aber die Ärztin Martina Neuber war im Erstgespräch so nett, dass sie mir die Wahl wirklich leicht machte. Also habe ich mich für die STEG entschieden und finde es hier richtig super.“ Das tolle Team, die große Gesprächsbereitschaft bei jedwe